Wie Daniel Wellington ein 180-Millionen-Dollar-Uhrenimperium schuf

Wie Daniel Wellington ein 180-Millionen-Dollar-Uhrenimperium schuf


2011 nahm sich Filip Tysander 24.000 US-Dollar aus eigener Tasche und beschloss, eine Uhrenmarke zu gründen. Er ist jetzt 31 Jahre alt und verdient 180 Millionen US-Dollar pro Jahr mit dem Verkauf von Uhren. Seine Gewinnspanne liegt bei beeindruckenden 50 Prozent. Sein Vermögen und sein Ruhm begannen alle mit einer zufälligen Begegnung, die zu mehreren Millionen Dollar führte.

Wie viele junge Schweden, die die Welt und sich selbst entdecken möchten, reiste Tysander nach der High School nach Australien. Für die Schweden ist dies eine ziemlich alltägliche Situation. In Australien lernte Tysander Daniel Wellington kennen, einen modischen Engländer, der eine Rolex mit einer klassischen NATO-Band trug. Tysander war tief inspiriert und beeindruckt von seiner Prahlerei, die zu seiner millionenschweren Idee und seinem Markennamen führte: Daniel Wellington .

Tysander traf zwischen Melbourne und Cairns mehrmals auf Wellington. Zufällig war das Schicksal während dieser Rucksackreise auf seiner Seite. Infolgedessen war Tysander besessen von den vom Militär beeinflussten NATO-Uhrenarmbändern. So weit reiste er zurück nach Uppsala, Schweden, und baute das gesamte Unternehmen auf der Grundlage dieser einzigen Idee auf.

In einem kürzlichen Interview mit Veckans Affarer erwähnte Tysander, dass es zu diesem Zeitpunkt viel Platz für adrette Uhren auf dem Markt gab. Er glaubte, dass der Name richtig klang, um als internationale Uhrenmarke angesehen zu werden. Und er war mit dieser Annahme genau richtig.

Wie Daniel Wellington ein 180-Millionen-Dollar-Uhrenimperium schuf

Frans Sjo, der Geschäftsführer für den US-amerikanischen Markt, erwähnte in einem Interview, dass ihre Uhren von den luxuriösesten Uhren der Welt nur zu einem erschwinglicheren Preis inspiriert wurden Punkt. Er gibt weiter an, dass das Unternehmen möchte, dass jeder auf der Welt einen Daniel Wellington besitzt, nicht nur die Elite-Gesellschaft. Im Jahr 2016 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 220 Millionen US-Dollar. Im Vergleich dazu halten Rolex, die für die meisten ihrer Uhren einen Preis von 5.000 USD oder mehr hat, und Tag Heuer, das rund 1.000 USD kostet, es für ein gutes Jahr, wenn sie eine Million Einheiten bewegen.

Dies weist darauf hin, dass die derzeitige weltweite Wirtschaftslandschaft gut genug ist, um sowohl extrem teure als auch billige Uhren zu verkaufen. Natürlich steht DW im Wettbewerb mit zahlreichen anderen Marken, die im Bereich von 100 bis 500 US-Dollar angesiedelt sind, wie zum Beispiel Mondaine im Bauhaus-Stil und Tsovet, ein militärisch anmutendes Stück. Daniel Wellingtons eigenes, aktuelles Jahrzehnt dominierte in gleicher Weise die 80er Jahre mit farbenfrohen Farbfeldern, und die utilitaristischen Fossilien hatten in den 90er Jahren einen starken Einfluss.

Der Erfolg kam natürlich nicht über Nacht. In Schweden schrieb sich Tysander an der Business School ein, nachdem er mehrere Jobs gekündigt hatte. Er gründete zwei Unternehmen, von denen eines Krawatten und das andere Kunststoffuhren online verkaufte. In seinem Abschlussjahr nutzte er die 24.000 US-Dollar, die er bei früheren Unternehmungen verdient hatte, um seine lebensverändernde dritte Firma zu gründen.

Wie Daniel Wellington ein 180-Millionen-Dollar-Uhrenimperium schuf

Tysander begann mit einem kleinen E-Commerce-Shop mit einem von Photoshop selbst gestalteten Logo. Anschließend schickte er seine Entwürfe an die Produktionsstätte in China, in der die NATO-Uhrenarmbänder hergestellt wurden. Bald darauf wurde sein Uhrendesign aufgrund seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses und seines eleganten Designs zu einem großen Erfolg. Außerdem konnte Tysander ein großes Loch in der Marketingstrategie seines Konkurrenten ausnutzen: Social Media.

Tysanders Kampagne zielte darauf ab, Social-Media-Influencer mit vielen Followern anzusprechen, um mit seinen Uhren Aufsehen zu erregen. Obwohl dies heute eine gängige Marketingstrategie ist, war es noch vor wenigen Jahren eine innovative Aktivität. Aufgrund dieses Einfallsreichtums hat Daniel Wellington mittlerweile über 2 Millionen Instagram-Follower und stellt damit seine Konkurrenz in den Schatten.

2014 verkaufte das Unternehmen über eine Million Einheiten und erzielte einen Gesamtumsatz von 70 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2015 stieg der Umsatz um weitere 100 Millionen US-Dollar auf 170 Millionen US-Dollar. Einer der größten Schlüssel zu seinem Erfolg sind die lukrativen Gewinnspannen von rund 50 Prozent. Tysander ist der alleinige Eigentümer des Unternehmens und hat im Jahr 2015 66 Millionen US-Dollar verdient. Aufgrund seiner Einnahmen erwarb Tysander die teuerste Wohnung in Stockholm, Schweden.

Direkt über dem Stockholmer Hauptbahnhof wurde das 418 Quadratmeter große Penthouse von Tysander für 12,8 Millionen US-Dollar gekauft. Auf dem Weltmarkt und in Großstädten wie New York und Hongkong ist dieser Kaufpreis nicht viel. In Stockholm, wo es Teil des gesellschaftlichen Gefüges ist, das Zurschauen Ihres Erfolgs zu minimieren, ist eine 12,8-Millionen-Dollar-Wohnung eine große Sache.

Tysander sagte gegenüber Veckans Affarer weiter, dass er im Rückblick auf das Jahr 2013 keine Ahnung habe, dass das Unternehmen sogar das Potenzial habe, in die Höhe zu schnellen. Seitdem ist dies ein wichtiger Teil seines täglichen Lebens und es ist unglaublich glücklich, in kurzer Zeit einen solchen Erfolg zu haben.

Wie Daniel Wellington ein 180-Millionen-Dollar-Uhrenimperium schuf

Trotz seiner zufälligen Begegnung mit der Inspiration seiner erfolgreichen Marke Daniel Wellington vor fünf Jahren, der die Grundlage für seine Hundert-Millionen-Dollar-Idee bildete, ist Tysander nicht aufgeregt mit ihm zu treffen. Er erwähnte gegenüber der Zeitschrift, dass ein Teil von ihm den Mann kontaktieren möchte, der sein Leben verändert hat, um seine Geschichte zu erklären, während der andere Teil den schlafenden Bären so liegen lassen möchte, wie es sein mag. Tysander scherzte, wenn seine inspirierende Quelle eines Tages zufällig im Büro auftaucht, muss er sich unter seinem Schreibtisch verstecken, bis er geht.

Während dieser unglaublichen Reise hat Tysander gelernt, dass jeder ein erfolgreicher Unternehmer sein kann. Es braucht nur ein wenig Glück, Zeit, Geduld und ständigen Antrieb, um der Beste zu sein. Er verweist häufig auf Malcolm Gladwells Behauptung, dass der Prozess wirklich 10.000 Stunden unternehmerischen Handelns erfordert, um die Verbindung zwischen allem auf der Welt wirklich zu verstehen.

Daniel Wellington (DW) produziert Uhren, die sofort erkennbar und doch so allgemein sind, dass sie fast unsichtbar sind. Alle Modelle sind mit roségoldenen oder polierten Stahlgehäusen in fünf verschiedenen Größen von 26 mm bis 40 mm erhältlich. Alle Zifferblätter sind weiß mit sehr schmalen Linien, die die Stunde markieren, während die Zeiger einfach breit genug sind, um lesbar zu sein. Hauptunterscheidungsmerkmal dieser Uhren ist das Armband, das in verschiedenen Lederoptionen sowie einem halben Dutzend bunter Nylons erhältlich ist. Keiner der verfügbaren Träger ist auffällig genug, um einen luxuriösen Look zu gewährleisten. Bei den meisten Uhren zahlen Sie einen Aufpreis für ein derart minimalistisches Erscheinungsbild. Die DWs kosten jedoch zwischen 149 und 299 US-Dollar.